Bischof Dr. Peter Kohlgraf besucht

das Dekanat Dieburg

Freitag, den 20.04.2018, 18:30 Uhr 

 

Bischof Dr. Peter Kohlgraf wird am 20. April 2018 das Dekanat Dieburg besuchen.

Anlässlich des Besuches findet um 18:30 Uhr ein Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Dieburg statt. 

Hierzu sind auch alle Pfadfinder, Freunde und Familie herzlich eingeladen. 
 
Anschließend wird es einen Empfang mit dem Bischof im Pater Delp Haus nebenan geben. 

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Pfadfinder zu dem Gottesdienst in Kluft erscheinen.

 


 

 

Pfingstlager 2018

Freitag, 18.05. - Montag, 21.05.2018

 

Ca. 4.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Deutschland und der ganzen Welt

treffen sich wieder über Pfingsten im DPSG Bundeszentrum Westernohe.

 

Und wir sind auch wieder mit dabei!

 

Um uns und vielen anderen Pfadfindern ein spannendes Wochenende zu bieten,

planen die Arbeitskreise gerade noch an einem tollen Programm

und auch unser eigenes Vorbereitungsteam ist mitten in den Planungen,

um uns ein unvergessliches Pfingstwochenende zu präsentieren.

 

Melde dich also jetzt an, um dieses Erlebnis nicht zu verpassen!

Anmeldeschluss ist der 23.03.2018.

 


 

 

Sommerlager 2018 

 
Vom Samstag, 23. Juni 2018
bis Samstag, 7. Juli 2018
  

Wir werden 2018 in den ersten beiden Wochen der Sommerferien ins Zeltlager fahren!

 

Nach langer Suche steht nun auch das Ziel des diesjährigen Sommerlagers fest. 

Wir werden die zwei Wochen auf dem Jugendzeltplatz 

Pfadfinderdorf Zellhof in Österreich verbringen.

Hier geht es zur Homepage des Pfadfinderdorf Zellhof.

 

Die Anmeldungen werden in den kommenden Woche verteilt. Anmeldeschluss ist der 15.05.2018!

 

Hier geht es zum Termin.

 

Hier geht es zur Anmeldung.

   
 


 
 
 
Christbaumaktion 2018
 
 

Erfolgreiche Christbaumaktion 2018

Georgspfadfinder Dieburg sammelten über 1.000 Bäume ein

 

Ausgestattet mit 5 Lkws führten die Georgspfadfinder Dieburg am Samstag nach Heilige Drei Könige die alljährige Christbaumaktion durch. An diesem Tag wurden im gesamten Stadtgebiet über 1.000 Christbäume eingesammelt. Die Bäume wurden in diesem Jahr wieder zur Kompostierungsanlage nach Semd gebracht.

 

Leider mussten die Georgspfadfinder auch Christbäume stehen lassen, da weder Gutschein noch Name und Hausnummer an dem Baum hing und somit nicht eindeutig einer Wohnung oder einem Haus zugeordnet werden konnten, oder niemand angetroffen wurde. Diese Bäume wurden mit roten Zetteln gekennzeichnet.

 

Der Erlös kommt der Gruppenarbeit des Dieburger Stammes zu gute. Die Georgspfadfinder möchten sich bei folgenden Firmen und Personen sowie bei der Stadt Dieburg bedanken, die ihnen kostenlos Lkws zur Verfügung stellten und somit auch die Christbaumaktion ermöglichten: Achim Hutter, Straßenbau Unterleider und Schlosserei Kirchstein. Einen besonderen Dank an Hr. Kirchstein, da er den Pfadfindern mit einem 2. LKW aushelfen konnte, da ein anderer leider vor der Aktion ausfiel. Auch dem Mephisto und der Bücherinsel herzlichen Dank, die sich, wie in den vergangenen Jahren  wieder als Vorverkaufsstellen für die Gutscheine zur Verfügung stellten, sowie dem Dieburger Anzeiger für die Veröffentlichung der Ankündigungen. Ein großes Dankeschön an jeden, der diese Aktion der Georgspfadfinder Dieburg unterstützte und an die Keks-, Schokoladen- und Apfelwein-Spender.

 

In diesem Jahr wurde ein Gutschein über 20€ von der Bücherinsel verlost, den die Georgspfadfinder für eine Käuferin von einem Abholgutschein gesponsert haben. Der Gewinnerin wurde der Gutschein ein paar Tage nach der Aktion überreicht.

 

Wir danken folgenden Firmen für die Unterstützung der Christbaumaktion:

  

     

         

und Joachim Hutter


 

 Berichte 

 

Winterlager 2017 

vom 24.03.-26.03.2017

 

Das Winterlager der Rover fand dieses Jahr in Kandersteg (Schweiz) im International Scout Centre statt. An dem Lager nahmen 8 Dieburger Pfadfinder teil. 

Hier geht es zu der Bildergalerie.


 

Pfingstlager 2017 

vom 01.06.-05.06.2017

 

 

Auch dieses Jahr fuhren die Dieburger Georgspfadfinder über das Pfingstwochenende nach Westernohe. Dort findet jedes Jahr ein bundesweites Treffen aller Georgspfadfinder statt, ca. 4000 Pfadfinder und Pfadfinderinnen waren es dieses Mal. Die Anreise der 38 Teilnehmer erfolgte dieses Mal in Autos, durch Bauarbeiten an der Bahnstrecke bei Limburg war der Zeltplatz im Westerwald mit öffentlichen Verkehrsmitteln dieses Mal nur schlecht zu erreichen. Der Freitag stand ganz im Zeichen der Anreise. Ankommen, auspacken, die Gegend erkunden. Am Abend gab es neben spannenden Rätseln auch den ersten Lagerfeuerduft für dieses Lager. Am Samstag gab es für die 4 Gruppen ein eigenes Gruppenprogramm. Jahresmotto war in diesem Jahr „Be a star – miteinander für Europa“, viele Gäste aus verschiedenen Ländern waren deshalb angereist. Im sogenannten „internationalen Dorf“ konnte man in die verschiedenen Kochtöpfe gucken und so internationale Spezialitäten probieren. Französische Pfadfinder lachen, singen und erzählen Witze – hier hört man so viele Sprachen durcheinander, dass man sich für einen kurzen Moment nicht mehr sicher ist, wirklich in Deutschland zu sein. Auch Ökologie und Umweltschutz wird in diesem Jahr thematisiert, so kann man sich beispielsweise als Umwelt-Superheld ausbilden lassen. Das angebotene Programm war auf jeden Fall abwechslungs – und facettenreich. Abends spielte die Band „SPONTAN“ Lagerfeuersongs und neuere Hits. Auch am Dieburger Lagerfeuer wurde noch lange gesungen und zusammengesessen.

Am Sonntag war der so genannte Stammestag. Die Georgspfadfinder Dieburg hatten sich für diesen Tag ein Geländespiel ausgedacht. An verschiedenen Stationen konnten die Teilnehmer in gemischten Altersgruppen Herausforderungen meistern und ihre Teamfähigkeit auf die Probe stellen. Auch das Wetter spielte wieder mit, nach langen Unwettern die Samstags über den Platz gezogen waren, konnten die Zelte jetzt in der Sonne wieder trocknen. Am Abend fand in der Arena der Pfingstgottesdienst statt. Es ist immer wieder etwas Besonderes, wenn so viele Pfadfinder gemeinsam Gottesdienst feiern. Danach brannte noch lange das sogenannte Campfire, ein großes Lagerfeuer, bei dem jeder Stamm die Möglichkeit hatte etwas vorzustellen.

Der Montag verging schnell, der Abbau und die Abreise fiel wie immer schwer. Nach Lagerfeuer riechend, mit guter Laune und dem ein oder anderem Sonnenbrand kamen die Dieburger schließlich am Abend wieder zurück nach Dieburg.

 

Hier geht es zu der Bildergalerie